Chirurgie

Im Tokterhuus liegt uns eine schonende Kinderchirurgie am Herzen, die dem Kind und seinen Bedürfnissen gerecht wird


Vor der Behandlung

Der Befund wird Ihnen anlässlich der Erstkonsultation genau erklärt und ein Vorschlag für eine Behandlung unterbreitet. Dabei werden die Operation, mögliche Komplikationen als auch die Nachbehandlung mit Ihnen und Ihrem Kind besprochen.

Eine Operation wird in der Regel in Narkose durchgeführt. Sie erhalten anlässlich der Untersuchung bei den KinderchirugInnen einen Fragebogen über vorbestehende Krankheiten und Risiken. Das Anästhesieteam wird Sie etwa 2 Tage vor der Operation kontaktieren, um mit Ihnen den Ablauf zu besprechen und Fragen zu beantworten.


Behandlung

Unser ambulantes Operationsspektrum umfasst folgende Operationen:

Harn- und Geschlechtsapparat (Urogenitaltrakt)
  • Hodenhochstand (Kryptorchismus)
  • Wasserbruch (Hydrozele)
  • Fehlmündung der Harnröhre (Hypospadie)
  • Vorhautverengung (Phimose)
  • «Krampfader-Bildung» am Samenstrang (Varikozele)
  • Achsenabweichungen des Penis (Penisdeviationen)
Bauch / Bauchwand
  • Leistenbruch (Inguinalhernie)
  • Nabelbruch (Umbilicalhernie)
  • Lücke in der Mittellinie des Bauches (Epigastrische Hernie)
  • Schleimhautbiopsien des Dickdarms
  • Schleimhautgeschwülste im Enddarm (Hämorrhoiden, Polypen)
  • Enddarmspiegelungen (Ano-Rectoskopien)
  • Sacraldermoid / Sacralgrübchen
  • Verschluss von Magenfisteln für Ernährungssonden
Hand- und Fussfehlbildungen
  • Kurzfinger (Brachydactylie)
  • überzählige Finger und Zehen (Hexadactylie)
  • Schwimmhäute, häutige und knöcherne Verbindung (Syndactylie)
  • Abkrümmung der Finger in der Frontalebene (Klinodactylie)
  • Abkrümmung des Endglieds in der Frontalebene (Kirnerdeformität)
  • Komplexe Fehlbildung der Sehnen / Muskeln (Kamptodactylie)
  • Streckdefizit wegen Sehnenknötchen (Tendovaginosis stenosans)
  • Verkürzung, Verwachsen oder Fehlen von Fingern und Mittelhand (Symbrachydactylie)
  • Klumpfuss (Pes equinovarus) nach Ponseti
Unfallchirurgie
  • Frakturen, Akut- und Nachbehandlung (konservativ und operativ)
  • Verbrennungen
  • Rissquetschwunden
  • Verstauchungen und Bandzerrungen
Weichteile
  • Muttermale (Nävuschirurgie)
  • Blutschwamm (Hämangiom)
  • Wucherung der Lymphgefässe (Lymphangiom)
  • Fettgewebswucherungen (Lipome)
  • Bindegewebswucherungen (Fibrome)
  • Talgbildende Wucherung (Dermoidcyste)
  • Abszesse, Phlegmone
  • Eingewachsener Zehennagel (Unguis incarnatus)
Knochen und Gelenke
  • Geschwülste der Hand
  • Geschwülste der Kniekehle (Bakercyste)
  • Überbein (Exostosen)
  • Hohlräume im Röhrenknochen (Knochenzysten)
Weitere Fehlbildungen
  • Halszyste/-fistel auf der Mittellinie oder seitlich des Halses
  • Ohranhängsel
  • Ohrfistel
Plastische Chirurgie
  • Abstehende Ohren
  • Narbenkorrekturen nach Unfällen und Verbrennungen
  • Brustentwicklung beim Knaben (Pubertätsgynäkomastie)
Gynäkologische Eingriffe
  • Verwachsungen der kleinen Schamlippen (Labiensynechien)
  • Blutstau der Scheide (Hymenalatresie)

Nach der Behandlung

Nach der Operation stellen wir Ihnen ein Nachbehandlungs-Schema zusammen, das sie zu Ihrem zuweisenden Arzt oder Ärztin mitnehmen müssen. Er oder sie wird sich dann um die Nachbehandlung Ihres Kindes kümmern.

Auf persönlichen Wunsch können Nachkontrollen aber auch bei uns durchgeführt werden. Bei Unsicherheiten oder Fragen sind wir jederzeit für Sie da.